zur KabineKlar Homepage

KabineKlar

Die Interessenvertretung der Flugbegleiter in Deutschland

  » Startseite » Sitemap » Impressum
KabineKlar

» ARBEIT/POLITIK
» ÜBER UNS
» BEIRAT
» LINKS
» AIRMAILS

 




 
  
News
aus den
Airlines
» AUGSBURG AIRWAYS » CONDOR  » CONDOR BERLIN » TUIfly
germanwings     » LTU         » LUFTHANSA      » LH CITYLINE   

germanwings

Vergütungsrunde Germanwings

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am Freitag konnten wir Euch nur mit einer sehr kurzen Nachricht über den Stand der Tarifverhandlungen zu den Themenbereichen Vergütungstarifvertrag (VTV) und Manteltarifvertrag (MTV) informieren. Dies lag unter anderem daran, dass wir im Nachgang der Verhandlungen noch Beratungen und Beschlussfassungen der TK und des UFO-Vorstands vornehmen mussten.

Dies ist nun geschehen und wir informieren Euch hiermit, dass wir ab heute, Montag, dem 17. Juni 2013 eine Urabstimmung zu der Frage durchführen, ob zur Durchsetzung unserer MTV-/VTV-Forderungen bei der Germanwings Arbeitskampfmaßnahmen ergriffen werden sollen, beginnen.

Ab sofort und bis einschließlich zum 05. Juli.2013 könnt Ihr unter www.ufo-online.aero als UFO-Mitglieder der Germanwings an dieser Urabstimmung teilnehmen.

Wie kam es zu dieser Entscheidung?

Seit nunmehr 9 Monaten laufen die Tarifverhandlungen zum VTV, MTV und anderen Themen wie dem Umgang mit Befristung, Wechselmöglichkeiten zu LH u.ä..
Die "neue Germanwings" ist deutschlandweit in aller Munde und stemmt gerade eine Aufgabe, die es so im Lufthansa-Konzern noch nicht gab.
Die Germanwings-Mitarbeiter haben die Aufgabe den Direktverkehr des Lufthansa-Konzerns zu "retten". Wir als neue Germanwings sind die Airline, die ab dem 01. Juli mit einem neuen Produkt nicht nur unsere bisherigen Kunden sondern auch die Statuskunden der Lufthansa glücklich machen soll.

Allerdings soll die Belegschaft trotz dieser Situation keine Absicherung, keine Tariferhöhung und keine noch so kleine Entlastung erfahren. Die klare Ansage ist die, dass Germanwings genauso bleiben soll wie bisher.

Das macht weder aus tarifpolitischen Gründen Sinn, noch ist es finanziell gerechtfertigt. Die Germanwings erhält den kompletten Direktverkehr der Lufthansa. Mit jedem Flugzeug, das von Lufthansa zur Germanwings wechselt, macht die "neue Germanwings" das Kostengefüge dieses Fliegers ca. 30% günstiger, da bis zum Wechsel zur GWI die LH-Kostenstruktur gilt und danach die Kostenstruktur der Germanwings. Das bringt bereits einen enormen Kostenvorteil für die LH als Gesamtkonzern. Wir erwarten ja nicht, dass dieser Vorteil sofort auf Null geführt wird, schon gar nicht so lange operativ noch nicht ausreichend Geld verdient wird. Auch wir als Gewerkschaft möchten sicherstellen, dass unsere Germanwings ein Erfolgsmodell wird. Eine Beteiligung der Belegschaft ist jedoch sowohl auf der finanziellen Seite als auch im Manteltarifvertrag geboten. Die Lebenshaltungskosten steigen stetig und Germanwings ist eine der günstigsten Kabinen Deutschlands; der Verlust des gesamten Direktverkehrs schmilzt in den ersten Monaten der Zusammenlegung bereits deutlich.

Auch die Belastung in der Kabine ist enorm und sie soll noch stärker wachsen. Durch das Anwachsen auf ca. 90 Flugzeuge wird die Planung noch sehr viel effizienter und damit belastender werden; dies gesteht auch die Geschäftsführung ein. Etwaige Plustage, die momentan, vor allem in den Wintermonaten entstehen, soll es künftig nicht mehr geben. Das Maximum des MTV kann um so besser ausgenutzt werden, je größer der Betrieb wird, je mehr Flugzeuge fliegen.

Unser vorrangiges Ziel ist nach wie vor, für diese gestiegene Belastung einen entsprechenden Ausgleich zu erhalten. Wir alle sind gewillt und motiviert, die neuen Serviceklassen, die neuen Statuskunden, die neuen Flugziele, die neuen Kollegen (auch von AP und LH) und alle weiteren Veränderungen zu meistern. Aber wir sind uns auch darüber im Klaren, dass dies mehr Einsatz und noch höhere Belastung für uns alle bedeutet. Die jüngste Vergangenheit hat uns gezeigt, dass bereits jetzt der Serviceaufwand auf einigen Strecken so gestiegen ist, dass es kaum noch möglich ist, selbst kleine Pausen für natürliche Bedürfnisse zu finden. Und selbst wenn es dann einen Tag auszuhalten ist, fordert es doch nach ein paar Tagen seinen Tribut. Wir brauchen ein Freizeitmodell, das diese Belastung kompensiert. Zeit, um die Akkus wieder aufzuladen. Denn wir wollen nicht nur eine Saison fliegen. Wir kämpfen für die Perspektive, unseren Beruf auch längerfristig ausüben zu können.

Die Tarifkommission und der UFO-Vorstand haben bereits in den letzten Verhandlungen Kompromissbereitschaft signalisiert, um die Germanwings maßvoll auf dem Weg in die dauerhafte Gewinnzone zu begleiten und freiwillig, einige der Tarifforderungen von der Verbesserung der Wirtschaftlichkeit bei GWI abhängig gemacht.

Wir werden auch weiter an Lösungen arbeiten und die bereits vereinbarten Verhandlungstermine in aller Ernsthaftigkeit wahrnehmen. Es wurden insgesamt vier weitere Verhandlungstage vom 21. Juni bis zum 05. Juli vereinbart.

Aus den verschiedensten Gründen haben wir uns darüber hinaus entschlossen, über mögliche Lösungsansätze trotz der nun anstehenden Abstimmung nichts zu schreiben, um überhaupt noch eine Chance zu erhalten, an den Themen weiter zu kommen. Dies ist eine übliche Vorgehensweise in Verhandlungen, wenn es auch selten ist, dass währenddessen eine Urabstimmung stattfinden muss. Besondere Umstände sollten uns jedoch nicht davon abhalten, das Vorgehen weiter zu verzögern.

Warum führen wir während Verhandlungen eine Urabstimmung durch?

Wir haben den Eindruck gewinnen müssen, dass zwar der Wunsch nach einer friedlichen Lösung bei der Geschäftsleitung der Germanwings ebenso vorhanden ist wie bei uns, eine tragfähige Lösung mit Verhandlungen alleine jedoch nicht erreichbar scheint. Ob diese Blockadehaltung von der Lufthansa vorgegeben ist, oder ob die Geschäftsleitung der Germanwings hier alleine den Sparprimus geben möchte wissen wir nicht. Klar ist jedoch, dass trotz der gestiegenen Anforderungen an Euch und der bereits jetzt stark ansteigenden Ticketpreise bei Germanwings kein ansatzweise befriedigendes Budget zur Verfügung gestellt wird, um mit der UFO einen Abschluss zu erreichen, der Euch in irgendeiner Form gerecht wird.

Die anstehende Urabstimmung ist ein deutliches Signal an die Geschäftsleitung, dass wir im Falle weiterer Blockaden gewappnet sein werden, in einen Arbeitskampf einzutreten. Gleichzeitig möchten wir der Geschäftsleitung und der Lufthansa als beherrschendem Unternehmen die Chance geben, Arbeitskämpfe zu vermeiden und in einen vernünftigen Dialog zu kommen und bis zum 05. Juli zumindest eine belastbare "Groblösung" mit uns zu finden. Sollte dies wider Erwarten der Fall sein, werden wir dann auch statt Streiktermine zu verkünden eine solche Lösungsmöglichkeit veröffentlichen und Euch darüber wiederum abstimmen lassen. Auch das ist ein Vorteil der Urabstimmung. Für den Fall, dass diese erfolgreich ist, werden wir kein Tarifergebnis annehmen, ohne Euch dieses in einer zweiten Urabstimmung zur Annahme vorzulegen; ganz egal ob zwischenzeitlich Streiks nötig waren oder nicht.

Über was wird abgestimmt?

Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten einer Urabstimmung. Wir stimmen nun bewusst nicht starr über das Forderungspaket der UFO-TK ab, sondern über die Streikbereitschaft für den Fall eines abschließenden Scheiterns der Tarifverhandlungen zu den Themenkomplexen Vergütungstarifvertrag und Manteltarifvertrag.

Sowohl aus Rechtsgründen als auch wegen der noch anstehenden Verhandlungstermine ist es uns aber nach wie vor nicht möglich, auf konkrete Einzelheiten einzugehen. Sollte es tatsächlich zu einem solchen Scheitern kommen, werden die konkreten Streikziele mit einem dann folgenden Streikaufruf veröffentlicht.

Anhand dieses Streikaufrufs könnte dann jedes einzelne Mitglied entscheiden, ob es sich hinter den Themen des Streikaufrufs versammeln kann und sich an dem Streik letztlich beteiligt. Ihr stellt also jetzt keinen Blankoscheck aus.

Wer kann abstimmen?

Alle Germanwings-Kabinen-Mitarbeiter, ob FB oder Purser, ob in Befristung oder unbefristet beschäftigt, die UFO-Mitglieder sind, können

»HIER

abstimmen.

Alles was ihr dazu braucht, ist Eure UFO-Mitgliedsnummer und Euer Passwort für die UFO-Homepage. Wer diese Zugangsdaten nicht mehr findet, kann sich

»HIER

an den UFO- Support wenden. (Das Passwort wurde im vergangenen Herbst per Brief an alle UFO-Mitglieder versandt und die UFO-Mitgliedsnummer steht u.a. auf den Kontoauszügen bei der Abbuchung des Mitgliedsbeitrags) Wer während der Urabstimmung noch UFO-Mitglied werden möchte, um an der Abstimmung teilnehmen zu können, kann dies

»HIER

durchführen. Wir werden Euch ab jetzt sehr regelmäßig über den Fortgang der Verhandlungen, rechtliche Aspekte, Infos zu möglichen Streikszenarien, Streikunterstützung und ähnliche Themen informieren, damit Ihr alle für den Fall der Fälle gut informiert und gewappnet seid. Nun ist es allerdings erst einmal wichtig, mit einer möglichst hohen Beteiligung und einem eindeutigen Ergebnis bei der Urabstimmung, Geschlossenheit zu zeigen, um Eurer Tarifkommission den Rücken zu stärken und Druck auf die Verhandlungen zu bekommen.

Sprecht mit Euren Kollegen, sprecht mit uns, gerne auch im UFO-Forum (nur nach Einloggen auf der UFO-Homepage nutzbar)

Viele Grüße, Eure UFO
die UFO-Tarifkommission
GWI der UFO-Vorstand


Newsletter der UFO

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nachfolgend möchten wir Euch eine kurze Wasserstandsmeldung bezüglich der aktuellen Tarifverhandlungen und des Änderungs- und Ergänzungstarifvertrags bei Lufthansa geben.
Die Schlichtungsschlussempfehlung DLH sah folgendes vor:

»weiter im Newsletter


Update aus den Verhandlungen

März 2013

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie viele von Euch s schonüber die üblichen Kanäle erfahren haben, gestalten sich unsere Verhandlungen mit dem Arbeitgeber zum MTV und VTV nach wie vor äußerst schwierig. Zur Erinnerung hier noch einmal unser Forderungspaket:

»...zum .pdf-Dokument


Neues aus den Verhandlungen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

kürzlich haben wir Euch informiert, dass wir zu den Verhandlungen zum Manteltarifvertrag auch Verhandlungen über einen Vergütungstarifvertrag, der seit dem 1. Oktober 2012 offen ist, aufnehmen werden.

Mit der Arbeitgeberseite hatten wir für den 26. Oktober 2012 einen Verhandlungstermin vereinbart, in welchem wir unseren Forderungskatalog präsentieren wollten.

»...zum .pdf-Dokument


Germanwings TK-Neuwahlen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Köln, den 07.05.12

niemandem ist verborgen geblieben, dass wir im Rahmen der geplanten Neuordnung des Kontverkehrs durch die Mutter Lufthansa von der GWI eine nicht unbedeutende Rolle spielen.
Wir wissen jetzt, dass wir als Kabinenmitarbeiter eine Zukunft im Lufthansa Konzern haben.

»...zum .pdf-Dokument



Neuer VTV2

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nachfolgend findt ihr den neuen VTV2.

...mehr


Verhandlungen über einen neuen Vergütungstarifvertrag weiterhin schwierig

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie Euch sicherlich durch viele persönliche Gespräche mit uns und die Personalversammlung bekannt ist, gestalten sich die Verhandlungen über einen neuen Vergütungstarifvertrag weiterhin schwierig.

...mehr


Vergütungsrunde Germanwings

Die Verhandlungen zur Vergütung wurden erneut vertagt.

Beide Kommissionen benötigen Zeit, um sich sachlich mit der Frage zu beschäftigen, wie wir für die Germanwings-Kabine ein System der Zusatzversorgung schaffen können, welches es der Kabine ermöglicht, vor Beginn 67. Lebensjahr aus dem Berufsleben auszusteigen und auch die zukünftig immer spärlicher werdende Rente aus Berlin aufzubessern.

Hierzu schauen wir uns die vorhandenen Versorgungssysteme bei allen deutschen Airlines an.

Denn Eure Tarifkommission hat aufgrund der Rückmeldungen der Kollegen beschlossen, in dieser Runde der Geschäftsleitung einen Einstieg in die Versorgungsdebatte abzuverlangen.


Vergütungsrunde Germanwings

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die nächste Runde findet in der ersten Januarwoche statt. Die letzte Verhandlung war etwas zäh, da die GL unsere Forderung nach Individualisierung der Mehrflugstundenvergütung, - wie in der Branche üblich und richtig-, vom Tisch reden wollte.

Wir haben im Nachgang zwei Arbeitsgruppen vereinbart, die unter Zuhilfenahme betrieblichen Sachverstandes unsere Forderung nach höherer Vergütung der SB Dienste in ihrer Wirkung untersuchen sollen.
Wir erwarten Anfang Januar ein Angebot auf unsere Forderungen, nachzulesen in der Veröffentlichung vom 17. Oktober.


Stand der Tarifverhandlungen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Euch über den aktuellen Stand der Tarifverhandlungen informieren.

Wie Ihr alle mitbekommen habt, haben wir in diesem Jahr den Manteltarifvertrag zum Abschluss gebracht. Obwohl einige von Euch dem anfänglich kritisch gegenüberstanden, zeigen aktuelle Statistiken sowie persönliche Rückmeldungen,dass eine Entlastung spürbar ist. Für alle!

Natürlich gibt es verbesserungswürdige Punkte, die es in der nächsten Verhandlungsrunde (2011) zu verhandeln gilt. Jetzt ist zunächst ein neuer Vergütungstarifvertrag (VTV) zu verhandeln, da dieser schon seit 2006 in Nachwirkung ist. Der VTV regelt die Gehälter, Zulagen und sonstige Gehaltsbestandteile aller Kabinenmitarbeiter.

Der offizielle Verhandlungsauftakt war am 02.08.2010. An diesem Tag haben wir unser Forderungspaket an die Geschäftsleitung übergeben. Dieses haben wir in vielen internen Sitzungen gemeinsam mit Gewerkschaftsvertretern von UFO und Kabineklar erarbeitet. Wir haben versucht, alle Eure Anregungen und Ideen aufzunehmen und selbstverständlich wurde auch das häufig von Euch geäußerte Thema „Übergangsversorgung“ angesprochen.

Generell versuchen wir alle Kollegen, unabhängig von der Dauer der Firmenzugehörigkeit und vom Lebensalter, in gleichem Maße zu berücksichtigen. Wir hoffen, dass wir in konstruktiven Verhandlungen zügig einen positiven Abschluss erzielen können, auch wenn dies in Zeiten von Aschewolke, Pilotenstreik und Wirtschaftskrise kein leichtes Unterfangen wird. Aber nach über vier Jahren steht uns allen eine Anpassung der Gehälter an die gestiegenen Lebenshaltungskosten zu. Nicht nur das Kerosin für die Flugzeuge, sondern auch der Sprit für unsere Autos ist teurer geworden. Selbst die Butter, die wir uns eben nicht vom Brot nehmen lassen wollen, ist teurer geworden.

Ende September sind wir erneut mit der Geschäftsführung der Germanwings zusammengetroffen.

Am Ende einer langen Diskussion über die Richtigkeit der Höhe unserer Forderungen haben wir nochmals unsere Forderungen mit der entsprechenden Priorisierung vorgetragen.

  • - wir erwarten eine deutliche prozentuale Erhöhung, wobei durch einen Mindestbetrag alle Flugbegleiter
    und die ersten fünf Purserstufen stärker als die letzten Purserstufen profitieren würden.
  • - wir fordern eine Individualisierung der Mehrflugstunde bezogen auf die individuelle Vergütung, es kann nicht sein, dass bei dienstälteren Flugbegleitern und Pursern plötzlich in der 71. Stunde weniger verdient wird als in der Stunde davor. Je mehr Stunden im Monat ich eingesetzt werde, desto mehr muss ich doch auch verdienen! Dies würde dann im Gegensatz zum vorherigen Punkt eher den Dienstälteren zugute kommen.
  • - wir müssen an der Flugstundenzuschrift der Standby Dienste etwas ändern, denn wir haben nach dem neuen MTV ja jetzt doppelt solange SB...
  • - des weiteren haben wir noch Forderungen nach Erhöhung des garantierten Gehaltes durch Anhebung des Gehaltsauslösers von heute 70 stunden auf z.B. 75 Stunden, nach Vereinheitlichung der Funktionszulagen und der Vereinheitlichung der Ferry Zulage formuliert.

Leider kann der nächste Termin erst Ende Oktober stattfinden. Doch wird bis dahin die Rolle der Germanwings im LH Konzern sich eher stabilisiert haben, so dass das rituelle Klagen der Geschäftsleitung nicht weniger, aber weniger fundiert sein wird.

Eure Germanwings Tarifkommission,

David Shen und Gil Henschel, sowie Anja Seitz, Charly Richter, Joachim Müller (Tarif und Recht UFO) und Uwe Hien( Verantwortlicher Tarif KabineKlar)


Konstituierung der neuen PV-Kabine der Germanwings GmbH

Liebe KollegInnen,

die Personalvertretung hat in ihrer konstituierenden Sitzung am 16.06.2010 folgendes beschlossen: Gil Henschel(PUR, Station DTM) wird das Amt des Vorsitzenden übernehmen, David Shen(PUR, Station CGN) wird das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden übernehmen.

Weitere Mitglieder der Personalvertretung sind:

  • Dena Norton FB Station SXF
  • Hakan Özel PUR Station CGN
  • Katja Seidel FB Station CGN
  • Julia Trojan FB Station DTM
  • Bastian van Uffelt FB Station CGN
  • Snezana Drjljaca PUR Station CGN
  • Frank Jachowski PUR Station SXF
  • Carmen Hartlieb PUR Station STR
  • Andreas Franke PUR Station SXF.

Als Nachrücker wurden folgende Kollegen gewählt:

  • Anja Seitz PUR Station CGN
  • Corinne Smok PUR Station CGN
  • Philipp Haversath PUR Station CGN
  • Marisa Hettich PUR Station CGN
  • Sandra Baaske. FB Station CGN
Herzlichen Glückwunsch an alle gewählten KollegInnen!
Wir wünschen viel Erfolg bei der Arbeit!


Germanwings hat einen Mantel!

in die laufende erklärungsfrist hinein haben sowohl UFO als auch gw dem ersten Manteltarifvertrag für die Kabine zugestimmt.

Die UFO/KK-Tarifkommission brauchte mehr als acht Verhandlungsrunden um zu einem zufriedenstellenden Ergebnis zu kommen.

Stabile Pläne und mehr Freizeit als bisher waren unsere Ziele.

Statt wie bisher einzeln verstreute SB und unzählige Einsatzänderungen wird es zukünftig Reserveblöcke geben, die die Krankmeldungen abdecken.

Künftig dürfen keine 6-Tagesketten mehr geplant werden, nach fünf Tagen gibt es immer mindestens zwei Kalendertage frei.

Im Jahr gibt es jetzt 118 freie Tage, vier mehr als bisher.

Der Quartalsanspruch beträgt jetzt 28 freie Tage und 59 pro Halbjahr; damit ist die Möglichkeit, die über die freien Tage hinausgehenden Tage (neu: zehn) komplett ins letzte Quartal zu legen, nicht mehr gegeben!

Wir werden alle KollegInnen noch detailliert informieren!

Eure UFO/KK Tarifkommission

David Shen als Sprecher, Gil Henschel als Stellvertreter, Anja Ziegler, Kai Dorn, Hakan Oezel, Charly Richter sowie Uwe Hien als Verantwortlicher Tarif KK und Joachim Müller, Leiter Recht und Tarif UFO


Ein Mantel für die Germanwings- Kabine

Die Zusammenarbeit von KabineKlar und UFO soll sich auch für die GWI- Kabine lohnen:

Wir haben bei GWI in der zweiten Septemberwoche Verhandlungen zum ersten Manteltarifvertrag (MTV) für die Kabine aufgenommen.

Zum einen wird der MTV für alle GWI- KabinenkollegInnen gleichermaßen verbindlich sein, und die zurzeit unterschiedlichen allgemeinen Arbeitsvertragsbedingungen vereinheitlichen bzw. ablösen; zum anderen wollen wir, und das sehen wir auch als Auftrag von Euch, genau wie die Cockpitkollegen einen Tarifvertrag, der Arbeitsbelastung begrenzt bzw. ausreichend freie Tage im Monat garantiert.

Unsere erste Präsentation unserer Forderungen insbesondere zur Begrenzung extrem belastender Schichten wurde seitens der GWI nicht nur wohlwollend kommentiert. Aber auch unser Arbeitgeber muss zur Kenntnis nehmen, dass unsere heutige Arbeitsbelastung auf Dauer nicht zu ertragen ist!

Wir sind nicht nur Job – Hopper, wir brauchen einen Arbeitsalltag, der uns in unserem Beruf auch älter werden lässt.

Was bundesweit in allen deutschen Airlines unseren KabinenkollegInnen zugestanden wird, wollen wir auch: Arbeitsbedingungen, die besser sind als lediglich die Anwendung der gerade geltenden Gesetze.

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
in Kürze folgt eine präzisere Beschreibung unserer Forderungen. Wir nehmen euren Input jederzeit auf und sind sicher, dass wir eure Bedürfnisse treffen, wenn wir gemeinsam Kabinenarbeitsplätze definieren, in denen wir bei Erhalt unserer Gesundheit ein Berufsleben lang tätig sein können. Die Arbeitgeber sehen dies anders, doch bei geschlossenem Auftreten der Kabine zu gegebener Zeit werden wir uns auch durchsetzen!

Eure UFO/KK Tarifkommission

David Shen als Sprecher, Gil Henschel als Stellvertreter, Anja Ziegler, Kai Dorn, Hakan Oezel, Charly Richter sowie Uwe Hien als Verantwortlicher Tarif KK und Joachim Müller, Leiter Recht und Tarif UFO


Kabine und Cockpit, eine Mannschaft, bald auch bei den Arbeitsbedingungen…

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 12. Juni hat eure Tarifkommission UFO/KabineKlar Fahrt aufgenommen: wir wollen für uns alle einen Manteltarifvertrag, der unsere Arbeitsbedingungen regelt und in gewissen Zeiträumen veränderbar ist. Unsere „Allgemeinen Arbeitsvertragsbedingungen“, in denen sie heute festgeschrieben sind, sind nur einseitig von Germanwings veränderbar.

»...zum .pdf-Dokument



Ordentliche Arbeitsbedingungen
auch für die Germanwings - Kabine

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die letzte Mitarbeiterversammlung war im Februar; das war auch das letzte Mal, dass wir mit Euch über unsere Arbeitssituation, über unsere Belastung diskutieren konnten. Da wollen wir heute anknüpfen!

»...zum .pdf-Dokument



Wahlniederschrift

Für die Wahl der PV Kabine der Germanwings GmbH

mehr...


  







 


All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. ©2005 by KabineKlar.de

Wichtiger Hinweis zu allen Links... Das Landgericht (LG) Hamburg hat in einem Urteil vom 12. Mai 1998 (Az.: 312 O 85/98) entschieden, dass die Anbringung eines Links dazu führen kann, dass der Verlinkende die Inhalte der Seite, auf die er verlinkt, ggf. mit zu verantworten hat, es sei denn, er schliesst diese Verantwortung ausdrücklich aus: Auch wenn wir große Sorgfalt darauf verwende, qualitativ gute Links anzubieten, erklären wir hiermit, dass wir für die Inhalte der verlinkten Seiten keine Verantwortung übernehmen und uns diese nicht zu eigen machen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links. In keinem Fall sind wir verantwortlich für die Inhalte von Internetseiten, die auf KabineKlar verweisen. Wir sind auch nicht in der Lage, Verweise auf KabineKlar festzustellen oder zu überprüfen.